Kategorie: Urteile & Beiträge

Windsor-Verlag – Kontaktdaten für “geprellte” Autoren

Seitdem der Windsor-Verlag und die entsprechend verantwortlichen Personen wie vom Erdboden verschwunden sind, ist die Anwaltskanzlei Baumbach et Collegae dabei, sich intensiv in diese Thematik einzuarbeiten. Diesseits wird bereits der Vortrag gegenüber den strafrechtlichen Ermittlungsbehörden geführt. Ebenfalls machen wir uns für die rechtssichere Kündigung gegenüber dem Windsor-Verlag und den Rückerwerb der Rechte an den Büchern […]

Es hat geknallt – und nun?

Immer wieder sieht man es auf den Autobahnen oder irgendwo im Straßenverkehr: kollidierte ineinander verkeilte Autos, verbogenes Blech, zerbrochenes Glas und ratlose Gesichter. Ein Unfall kann jeden aus völlig heiterem Himmel treffen. Egal ob Schuld oder Nichtschuld; grundsätzlich sollte jeder, in seinem eigenen Interesse, einen Anwalt einschalten. Denn hat man das örtliche Geschehen erst einmal […]

Karnevalsumzug – Mit Kamelle „scharf“ geschossen.

Es wird oft über die berühmte „Kamelle an den Kopf“ geschmunzelt. Allerdings ist das für die Betroffenen, die ernsthaft durch das Bombardement während der Karnevalsumzüge verletzt werden, nicht so spaßig. Wenn etwas passiert, stellt sich für die Betroffenen die Frage nach der Haftung, sowie nach einem eventuellen Schmerzensgeld. Doch die Gerichte urteilen sehr oft für […]

Karnevalisten uffjepasst – Warnung vor dem „Torkelbogen“

Wie jedes Jahr in der närrischen Zeit, gehört der Alkohol zum Feiern mit dazu. Doch viele unterschätzen die Gefahr von Restalkohol oder gar vom akuten Promillestand. Frei nach dem Motto „Trag mich zum Auto, ich fahr uns nach Hause“, gibt es „Narren“, die glauben, dass die eigene Promillegrenze noch keine akute Gefahr für den Straßenverkehr […]

„Schnuppertag“ als Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Berufsfelderkundung im Schuljahr 2017/18 und Einführung einer Praktikumsbörse Im Zusammenhang mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ ist jede/r Schüler/in in Klasse acht dazu angehalten, an drei Tagen im Schuljahr drei verschiedene Berufsfelder in einem Betrieb (BFE) zu erkunden.   Die Anwaltskanzlei Baumbach et Collegae nimmt an dieser […]

Düsseldorfer Tabelle 2018 – mehr Geld oder weniger?

Elternteile von Trennungskindern kennen sie – die Düsseldorfer Tabelle. Unterhaltsberechtigte (meist die Mütter) beziehen Unterhalt vom Unterhaltspflichtigen (meistens die Väter) für ihre Kinder, deren Höhe sich in den überwiegenden Fällen nach der Düsseldorfer Tabelle, als Leitlinie, richtet. Auch im Januar 2018 haben sich Änderungen in der Düsseldorfer Tabelle ergeben. Minderjährige Trennungskinder haben zum Jahreswechsel bundesweit […]

Später Baumsturz nach Sturm – Gebäudeversicherung zahlt nicht

Der Sturm „Friederike“ hat in 2018 ganz erhebliche Auswirkungen gehabt. Viele fanden, zu ihrem Leidwesen, auf ihrem Grundstück den umgestürzten Baum des Nachbarn vor. Die Gebäudeversicherung erkennt solche direkt verursachten Sturmschäden in den meisten Fällen anstandslos an. Aber was ist mit den Bäumen, die erst einige Tage nach einem Sturm umstürzen? Hier verweigern einzelne Versicherer […]

Stromklau am Arbeitsplatz

Landesarbeitsgericht Hamm, Urteil vom 02.09.2010 – 16 Sa 260/10 – Leitsätze: Selbst wenn die rechtswidrige Verletzungshandlung des Arbeitnehmers nur Sachen von geringem Wert betrifft, ist die Verletzung des Eigentums oder Vermögens des Arbeitgebers als wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung an sich geeignet Interessenabwägung zugunsten des Arbeitnehmers. Im Rahmen der Interessenabwägung ist es zu berücksichtigen, wenn […]

Sekundäre Darlegungslast des Anschlussinhabers zum Zugriff Dritter beim Filesharing – “Cloud”

OLG München, Urteil vom 14.01.2016 – 29 U 2593/15 – Normenketten: UrhG § 85, § 97 Abs. 1, Abs. 2, § 97a Abs. 2 GG Art. 6 Abs. 1, Art. 14 ZPO § 287, § 383 Abs. 1 Nr. 3, § 529 Leitsätze: 1. In Filesharing-Fällen betrifft die sekundäre Darlegungslast des Anschlussinhabers die der Feststellung […]

Abmahnung wg. Filesharing bei Familien

Amtsgericht Nürnberg, Urteil vom 25.10.2017 – 32 C 378/17 – Täterschaftvermutung eines Anschlussinhabers bei Urheberrechtsverletzungen kann widerlegt werden. Wird ein Anschlussinhaber wegen Urheberrechtsverletzung abgemahnt, so ist dieser verpflichtet nach einer Abmahnung im Rahmen seine Aufsichtpflicht die von minderjährigen Kindern genutzte Hardware darauf zu kontrollieren, ob dort die von der Abmahnung betroffenen Programme oder Dateien vorhanden […]

Nächste Seite » « Vorherige Seite